All for Joomla All for Webmasters

FAQ Natursteinsanierung

Nachfolgend möchten wir Ihnen häufig gestellte Fragen beantworten, die bei der Natursteinsanierung Ihrerseits eventuell aufkommen oder zuvor entstehen. Sollten Sie hier nicht die Antwort auf Ihre Frage finden, stehen wir Ihnen selbstverständlich auch telefonisch oder per Mail zur Verfügung. Zögern Sie also nicht. 

Ja, Granit lässt sich schleifen. Ob man Granit jedoch schleift und nicht "nur" poliert ist am Ende eine Kostenfrage. Das Schleifen von Granit ist weitaus aufwendiger als beispielsweise das Schleifen von Marmor, denn Granit ist der härteste Naturstein und dementsprechend gestalten sich die Arbeiten aufwendiger. Doch auch ohne Schleifarbeiten kann eine hochglänzende Oberfläche geschaffen werden, indem der Granit “nur” poliert wird.

Erfahren Sie mehr über die Sanierung von Granit

Da Granit kein Kalkstein ist und in seiner Zusammensetzung auch kein Calcium zu finden ist, kann keine Reaktion stattfinden, die bei der Kristallisation von Bedeutung ist.

Pauschal lässt sich das leider nicht beantworten. Sanierungsgrad, vorhandenes Material und die jeweiligen Leistungen müssen hier berücksichtigt werden. Auch die Arbeitsumstände können eine große Rolle spielen. Ein Fußboden lässt sich beispielsweise einfacher und schneller sanieren als eine Fassade. Hinzu kommt der Härtegrad der unterschiedlichen Natursteine. Die Sanierung von Granit kann beispielsweise teurer sein, als die Sanierung von Marmor.

Gerne unterbreiten wir Ihnen jedoch ein kostenloses und unverbindliches Angebot.

Theoretisch kann im Außenbereich auch poliert werden. Aus Sicherheitsgründen muss man hier jedoch vorsichtig sein. Bei Nässe kann die Trittsicherheit von polierten Oberflächen im Außenbereich nicht mehr gewährleistet sein , so dass Verletzungsgefahr besteht.

Im Außenbereich kann grundsätzlich jeder Stein verlegt werden. Beim Kalkstein muss allerdings berücksichtigt werden, dass dieser mit der Zeit verwittert. Regen und regelmäßige Sonneneinstrahlung führen zu einem Verlust des jeweiligen Kalkanteils. Weiterhin sollte im Außenbereich die Oberfläche trittsicher sein. Die Oberfläche sollte daher geflammt, gestrahlt, gestoppt oder gebürtset sein.

Auch im Duschbereich kann grundsätzlich jeder Stein verlegt werden. Vorausgesetzt der Stein wird entsprechend eingepflegt. Es lässt sich dann auch Kalkstein verwenden, wenn dieser beispielsweise imprägniert ist. Außerdem muss der Untergrund hier sehr gut abgedichtet sein, weil Kalkstein sehr wasserdurchlässig ist. Bei Granit oder anderem Hartgestein muss der Untergrund ebenfalls sehr gut abgedichtet sein, auch wenn diese Steinarten etwas dichter sind. Soll der Stein eine polierte Oberfläche aufweisen, ist wiederum die Trittsicherheit zu berücksichtigen. Die Oberfläche sollte dann zumindest aufgeraut (gelasert) oder mit einem Anti Slip System bearbeitet sein. Zu empfehlen ist jedoch eine geschliffene oder gebürstete Oberfläche im Duschbereich.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok