All for Joomla All for Webmasters

Terrazzoboden aufarbeiten - Terrazzo sanieren

Ein Terrazzoboden besteht aus unterschiedlichen Natursteinen mit unterschiedlichen Körnungen, die mit Zement oder auch mit Epoxidharz gebunden sind. Die Steine werden bei der „Verlegung“ eingebracht, gewalzt und anschließend geschliffen und poliert. Zusätzlich sollte ein Terrazzoboden auch immer noch imprägniert werden, um den alltäglichen Einflüssen Stand zu halten.

Hat der Terrazzoboden allerdings seinen Glanz verloren, können wir diesen aufarbeiten durch verschiedene und aufeinanderfolgende Schleif- und Poliergänge.

Auch größere Bereiche können wir problemlos nachempfinden und/oder ergänzen und auf die jeweils verwendeten Natursteine abstimmen. Dazu mischen wir die entsprechende Terrazzo Körnung an und stimmen Form und Farbe ab. In darauf folgenden Arbeitsschritten füllen wir die jeweilige Fläche und walzen diese mehrmals, um den Bereich zu verdichten (Walzterrazzo).

Die Aushärtezeit beträgt in der Regel ca. 1 Woche, so dass wir anschließend mit den Schleifarbeiten beginnen können. Im Diamant-Feuchtschleifverfahren erhält die Oberfläche den so genannten Planschliff und wird danach mit weiteren nachfolgenden Schleifgängen „hochgeschliffen“ bis zur Politur und abschließend imprägniert.

Terrazzoboden schleifen

Um einen Terrazzoboden aufzuarbeiten, können unterschiedliche Schleifmethoden zum Einsatz kommen:

Planschliff:

Mit einem Planschliff entfernen wir tiefe Kratzer, Verkantungen, Verschmutzungen, Unebenheiten und Überzähne. Ebenfalls von Vorteil ist, dass bei dieser Methode alle Fugenvertiefungen beseitigt werden, so dass sich dort kein Schmutz mehr absetzt.

Reinigungsschliff:

Mit einem Reinigungsschliff entfernen wir starke Verschmutzungen, Zementschleier und oberflächliche Kratzer.

Je nach Sanierungsgrad des Terrazzobodens können also unterschiedliche Methoden zum Einsatz kommen, um der Oberfläche zu neuem Glanz zu verhelfen. Bei der Aufbereitung von Terrazzo schleifen wir bis zur Politur.

Terrazzoboden imprägnieren

Wie Anfangs angesprochen, empfiehlt es sich, einen Terrazzoboden immer zu imprägnieren, um diesen vor den alltäglichen Einflüssen zu schützen und die langfristige Pflege sicherzustellen. Sowohl im Innen- als auch im Außenbereich ist eine Imprägnierung von Terrazzo ratsam. Zu beachten ist dabei jedoch, dass die Oberfläche nicht zugeklebt wird, sondern weiterhin atmungsaktiv bleibt. Nur so behält der Stein seine natürliche Schönheit.

Sollten Sie Fragen zum Sanierungsgrad Ihres Terrazzobodens haben oder ein individuelles Angebot wünschen für eine professionelle Reinigung und/oder Sanierung Ihrer Natursteinoberflächen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok